Kitchenwitch

Hier geht's
zu meinem Shop:

Home Über mich Gästebuch Kontakt Archiv

Buttons

Rund um den Blogsberg

Butzelkuh's Blog

Celestine strickt

Der kleine Sockhaus

Faserfimmel

Himawari

Hofgeschnatter

Knit Two, Purl Two

Knit a bit

Nala verstrickt

See Eunny knit

Spinnen, Stricken, Sticken

Wollbindung

Willkommen in meinem Weblog!
5.2.05 21:42


Mittwoch, 09. Februar 2005



Es wird .... es wird ...


Um es gleich zuzugeben: Alleine h?tte ich das nicht hinbekommen mit der Seite hier. Eine liebe Freundin hat mit mir gestern in einer schon fast n?chtlichen Crash-Aktion das Layout ein wenig versch?nt. - Lieben Dank noch mal! - Ist noch ein bisschen kahl hier, gebe ich zu, aber eines nach dem anderen. Jetzt ist nat?rlich mein Ehrgeiz geweckt. Jaja ich wei? schon: Ein Webprofi w?rde dazu allenfalls ein leichtes Zucken der Mundwinkel zustande bringen. Aber ich bin schon ein ganz kleines bi?chen stolz und freue mich wie Bolle, wenn ich die Schrift auf der Seite m?hevoll dazu bekommen habe, die Farbe zu wechseln. Da staunt das kleine Spielkind in mir. Klar gibt es tolle Programme f?r so was, aber schon der gute Faust wollte schlie?lich wissen "was die Welt im innersten zusammenh?lt" und au?erdem macht es viel mehr Spa? in diesen ganzen (im Moment noch f?r mich kryptischen) Zeichen herumzufuscheln. Ich bin ja schon begeistert, wenn ich ?berhaupt die Stelle finde, wo die Information steht. - Ja so einfach kann man mich gl?cklich machen!

Also in n?chster Zeit wird hier noch ein bisserl rumgepusselt in den Ecken Staub gewischt, die Fenster geputzt und alles noch etwas versch?nt. Und vielleicht fallen mir dann in diesem netten Ambiente auch die weltbewegenden Dinge ein, die jeder ganz unbedingt lesen will. (Also mal ehrlich: Die angebotenen Vorlagen sind ja so was von grauslig, da bekommt man ganz spontan eine Schreibhemmung. Aber ?ber Geschmack kann man ohnehin ganz prima streiten.)

Heut scheint so sch?n die Sonne und ausnahmsweise sieht es auch gar nicht danach aus, als w?rden in den n?chsten f?nfzehn Minuten massenweise Katastrophen ?ber mich hereinbrechen und au?er das ich heute Morgen geblitzt wurde - in einer drei?iger Zone - scheint es ein richtig guter Tag zu werden. Hey ehrlich! Ich wurde noch nie geblitzt! Weder im Auto, noch auf meinem Besen. Aber das ist auch echt unfair, moderne Wegelagerei w?rde ich sagen. Fr?her musste man aufpassen, dass keine Banditen aus dem Geb?sch sprangen, heute stehen da die Blitzer ... im Grunde hat sich also nichts ge?ndert. Und bevor ich jetzt doch noch anfange mich tats?chlich dar?ber zu ?rgern ........ genug f?r heute.

13.2.05 14:33



Heute war ein richtig feiner "fast Faulenzsonntag". Das "fast" deshalb, weil ich doch noch ein wenig putzen musste (pfuib?hh), aber ich habe diese Aktivit?ten auf das Allern?tigste beschr?nkt, um die freie Zeit noch ein wenig genie?en zu k?nnen. Im Moment ist es im Job einfach so stressig, dass ich immer erst Samstags einkaufen gehen kann (das dann meistens ausgiebig) und am Sonntag dann putze. Gerade gab's zur Belohnung ein ganz leckeres Risotto mit Steinpilzen und Erbsen. Risotto ist ?berhaupt das Allerleckerste was es gibt. Und der wei?e Burgunder dazu....... mhhhh..... lecker. Das ist das Sonntagwohlf?hlgef?hl. K?nnte man doch manchmal nur ein wenig die Zeit anhalten. Zeit wird immer kostbarer, vor allem die, die man mit Dingen verbringen darf, die man gerne tut.

Hoffentlich wird es bald Fr?hling. Ich kann es kaum noch abwarten. Ich mag den Winter ehrlich gesagt nicht so besonders, oder zumindest k?nnte er erheblich k?rzer sein. Die Krokusse stecken schon ein ganzes St?ck ihre K?pfe aus der Erde aber es ist noch ziemlich kalt. Ich freue mich so, dass die Tage endlich wieder l?nger werden. Es gibt nichts Schlimmeres, als morgens im Dunkeln aus dem Haus zu gehen und nach Hause zu kommen, wenn es wieder zappenduster ist. Da hat man noch viel mehr das Gef?hl, dass es au?er arbeiten kaum noch etwas gibt. - Ich bin kein Wintermensch, gar nicht. Okay, ich k?nnte dem Winter etwas abgewinnen, wenn ich ein B?r w?re, der in seiner H?hle die ganze Zeit verratzen darf .... aber so?

13.2.05 19:38



Okay .... also ..... Hallo!

Nun habe ich also auch einen eigenen Weblog. Fein. Nur ehrlich gesagt, wei? ich noch nicht so wirklich warum. Ich schreibe gerne, so ist das nicht. Ich wei? nur nicht, ob das irgendjemanden interessieren wird und so k?nnte ich mich auch ganz nostalgisch mit einem Tagebuch begn?gen. Noch bin ich ziemlich skeptisch, dass gebe ich offen zu, aber vielleicht habe ich aber auch nur die M?glichkeiten und den Sinn noch nicht richtig erkannt. Nun plaudere ich also munter ein wenig vor mich hin und vielleicht liest es irgendwann mal wer. Vermutlich nat?rlich genau dann, wenn ich der Meinung bin eine Menge Bl?dsinn verzapft zu haben und es mir unendlich peinlich ist. Hat man dann davon.

13.2.05 22:21



Samstag, 12. Februar 2005



Tipp des Tages


Haben Sie sich nicht auch schon ?fter mal gefragt: Wie bekomme ich am Wochenende das gem?tliche Fr?hst?ck im Bett und mein Fitnessprogramm unter einen Hut? - Heute habe ich, ganz zuf?llig, die L?sung entdeckt; sehr einfach und sehr wirkungsvoll. Richten Sie das Fr?hst?ckstablett liebevoll an, mit Tee und einem sch?nen gro?en Glas Blutorangensaft. Betreten Sie ihr Schlafzimmer, sto?en Sie mit dem Tablett an den T?rrahmen und kippen Sie so den gesamten Inhalt des Glases mit dem Blutorangensaft (wahlweise k?nnen Sie nat?rlich auch den Tee oder Kaffee mit hinzunehmen, ganz nach Ihrem Geschmack) ?ber a) das Tablett mit dem Fr?hst?ck b) den Fu?boden Ihres Schlafzimmers c) Ihr Bett. Vergessen Sie nicht die n?here Umgebung mit einzubeziehen und sorgen Sie daf?r, dass die M?belst?cke die erreichbar sind ebenfalls eine reichliche Ladung des Saftes abbekommen, ebenso wie die T?r. Hierbei ist es nat?rlich hilfreich mindestens ein 0,3 l Saftglas, wenn m?glich nat?rlich gr??er zu benutzen, so erh?hen Sie Reichweite.

Nun k?nnen Sie sich mit Freude der Reinigung des Schlafzimmers widmen. Wenn Sie nicht auch Ihre Matratzen und Decken mit reinigen m?chten sollten Sie zuerst rasch mit dem Abziehen Ihres Bettes beginnen. Dann k?nnen Sie sich dem Boden und der Umgebung widmen. Hier ist es von besonderem Vorteil S?fte zu verwenden, die nach leichtem Antrocknen eine gewisse Klebrigkeit aufweisen. Das erh?ht den Putzaufwand und somit den gew?nschten Fitnesseffekt. Beim Herumkriechen auf dem Fu?boden k?nnen sie noch einige Yoga?bungen einbauen, die Ihren R?cken st?rken (Katzenbuckel .... durchh?ngen lassen ....... Katzenbuckel ..... durchh?ngen lassen .....).

Wenn Sie damit fertig sind, haben Sie sich Ihr Fr?hst?ck redlich verdient. Ihr Tee oder Kaffee (so denn noch etwas davon ?brig sein sollte) d?rfte in der Zwischenzeit vermutlich kalt sein und Ihre Fr?hst?cksbr?tchen und Croissants durch den Orangensaft v?llig aufgeweicht, doch dass sollte die Freude nicht tr?ben. Eben so wenig die Tatsache, dass sie nun keine Kissen und keine Bettdecke mehr in Ihrem Bett haben, die das Fr?hst?ck sonst immer besonders heimelig machen. ?ber den Berg W?sche den Sie so ganz nebenbei produziert haben erreichen Sie noch einen Zusatzeffekt beim Aufh?ngen und schlie?lich beim B?geln.

Sie sehen: Es kann so einfach sein das Fitnessprogramm in ganz allt?gliche Dinge zu integrieren!

Allen ein sch?nes Sonntagsfr?hst?ck morgen!

Lunalily

13.2.05 22:33


 [eine Seite weiter]


Gratis bloggen bei
myblog.de