Kitchenwitch

Hier geht's
zu meinem Shop:

Home Über mich Gästebuch Kontakt Archiv

Buttons

Rund um den Blogsberg

Butzelkuh's Blog

Celestine strickt

Der kleine Sockhaus

Faserfimmel

Himawari

Hofgeschnatter

Knit Two, Purl Two

Knit a bit

Nala verstrickt

See Eunny knit

Spinnen, Stricken, Sticken

Wollbindung

Mittwoch, 06. April 2005



Schreibhemmung


Irgendwie war das beim Tagebuch schreiben schon immer so. Wenn's mir so richtig mies ging, konnte ich mir das gar nicht so gut von der Seele schreiben. Obwohl's ja angeblich helfen soll, hatte ich oft keine Lust mich auch noch auf dem Papier mit dem Problem zu besch?ftigen, weil es das irgendwie noch realer, noch gr??er, noch bedrohlicher machte. Andererseits f?llt es einem auch schwer ?ber andere Dinge zu schreiben, weil das Problem oder die Situation so immens viel Raum einnimmt, im Kopf im Leben und ?berhaupt.

Naja, genau deshalb bin ich im Moment ein wenig still. Nicht aus Faulheit oder weil ich das Interesse verloren habe, sondern weil mich andere Dinge ziemlich gefangen nehmen.

Heute Morgen war es total nebelig und die Luft roch so richtig lecker. Ahhh apropos nebelig, da f?llt mir doch gerade noch was ein. Ich habe einen sehr sch?nen Buchtipp f?r alle Fantasy-Fans unter den Leseratten. Jetzt muss ich blos noch nach dem Cover fahnden ..... Moment mal ..... *rumkruschel*


Monika Felten, Die Nebels?ngerin

Ja, ich geb's zu! Ein wenig weichgesp?lte Fantasy in seeligem Angedenken an den Gro?meister Tolkien aber sch?n zu lesen, gute Unterhaltung und manchmal eben einfach das was man gerade braucht. Eine CD mit "passender", fantasyangehauchter musikalischer Untermalung ist ?brigens auch dabei. Hmmm ... naja - h?tte nicht unbedingt sein m?ssen, finde ich. Da ist mir die "gute alte" Loreena McKennitt tausend mal lieber. Ich find schon auch, da k?nnte es l?ngst mal wieder eine CD geben, aber leider, leider ist nichts Neues aufzutreiben. Auch der Versuch etwas ann?hernd so Tolles zu finden ist bisher gescheitert. Bin aber nat?rlich offen f?r Tipps! Also wenn jemand etwas wei?, immer her damit!

Ich habe gerade vorhin festgestellt, dass ich wieder viel mehr Fotografieren m?sste. Dem Himmel sei Dank f?r die Erfindung der Digitalkamera! Ich bin mittlerweile sogar schon dazu ?bergegangen leckere Gerichte, die ich in meine K?chenkladde aufnehmen will, zu fotografieren. Das f?hrt halt manchmal dazu, dass die Digicam ein wenig mehlig wird, z. B. beim Bagels backen, aber das muss sie abk?nnen.


Bagels von der Kitchenwitch

Was ich allerdings nie gescheit hinbekomme ist, meinen Kater zu fotografieren. Das funktioniert bisher nur wenn er schl?ft. Versuche ich ihn im Wachzustand zu fotografieren, will er immer an der Kamera schnuffeln, was zur Folge hat, dass man eine riesen Katzennase auf dem Foto hat und weiter hinten ein paar Ohren. Nein ... Model sein ist nichts f?r ihn. Daf?r ist er zu neugierig. Und immer nur Fotos mit schlafendem Kater in allen erdenklichen Lagen ist ja auf Dauer auch nix.

So und nun noch ein klein wenig lesen und dann ... gute Nacht euch allen!

6.4.05 22:53


Freitag, 15. April 2005



Kr?melmonster


Gestern habe ich einen Beitrag im Fernsehn gesehen, der hat mich wirklich in meinen Grundfesten ersch?ttert. Mag sein, dass wir in der westlichen Welt ein Ern?hrungsproblem haben. Mag sein, dass es noch nie so viele dicke Amerikaner gab wie im Augenblick und mag auch sein, dass die Fehlern?hrung in den Industriel?ndern ganz besonders die Kinder trifft. Ich finde es auch schlimm, wenn bereits Kinder oder Jugendliche Altersdiabetes haben aber was zum Teufel kann das arme Kr?melmonster daf?r??? Die Amis spinnen was manche Dinge angeht, war ja klar! Aber das das Kr?melmonster in der Sesamstra?e jetzt keine Kekse mehr essen darf um den amerikanischen Kindern ein gutes Vorbild zu sein ... also ich wei? nicht, ob das wirklich .... okay okay ... mag ja sein ... p?dagogisches Vorbild und so weiter. Aber glaubt allen Ernstes jemand daran, dass wir weniger ?bergewichtige Menschen in den ?berflussl?ndern haben, wenn das Kr?melmonster in Zukunft an M?hren anstatt an Keksen knabbert und nicht mehr "Keeeeeeeeeeks??????????!" ruft, gefolgt von einer geradezu ekstatischen Zerst?rung eines Riesenkekses, sondern predigt wie lecker doch Selleriestangen sind und das Kekse als "pfuib?h" zu gelten haben? - Nein Leute, ich glaub' nicht dran und das Kr?melmonster ist dann auch kein Kr?melmonster mehr, vielleicht noch ein Karottenraspelmonster, aber das gerade noch. Ich bin mir nicht sicher, ob da mal nicht meterweit am Ziel vorbeigeschossen wird. Ich hab in meiner Kindheit auch Sesamstra?e geschaut und hab das Kr?melmonster geliebt, ganz ohne Folgen f?r meine Figur! Und ich bin auch nicht mit dem Kopf voran durch eine Mauer gerannt weil Supergrobi das gemacht hat und ich habe mich niemals, wirklich niemals von blondgelockten Schweinen tyrannisieren lassen, nur weil ich Kermit cool fand. Vielleicht war ich ja ein seltsames Kind?

Vielleicht w?re doch ein anderer Weg der bessere: Sagt den Eltern, sie sollen die Kinder mehr raus schicken zum toben, zum Sport machen, zum gemeinsamen Spielen, sagt den Eltern, sie sollen schauen, dass die Kids was vern?nftiges zu Essen bekommen und das Essen generell gar nichts Schlimmes ist (sonst kriegen wir nur wieder mehr Magers?chtige). Und dann kann ein Kind auch mal gefahrlos Sesamstra?e gucken, sich ?ber das gierige Kr?melmonster kaputtlachen und einen Keks essen.

Hey, versteht mich jetzt bitte nicht falsch! Ich verstehe ja die gute Absicht dahinter, aber f?r mich bricht da eine Welt zusammen. Und wenn ihr mir nicht glaubt, gebt bei google mal "Kr?melmonster" ein. Die Meldung steht sogar in der ?rztezeitung.



Dieses kinderseelige Bild geh?rt nun bald der Vergangenheit an. Das Kr?melmonster wird bekehrt und bekommt eine Di?tberatung von einer sprechenden Aubergine.

Ich glaub' ich ess' jetzt noch 'nen' Keks .... Gute Nacht ihr Lieben!

15.4.05 22:29


Ostersonntag, 27. M?rz 2005



Einatmen und Ausatmen


Sehr lange nicht mehr geschrieben ich wei?! Zuerst war ich, wie ich ja schon erz?hlt habe, auf der Buchmesse in Leipzig und danach habe ich einfach ein paar Tage gebraucht, um mich von dem ganzen unsch?nen Stress auf der Arbeit und von den anstrengenden Messetagen zu erholen. Mein erster Urlaubstag war allerdings nicht gerade sonderlich erquicklich, denn prompt wurde ich morgens aus dem Bett geklingelt und musste doch im B?ro antanzen, weil's brannte. - W?re ja alles nicht mal so tragisch, wenn das Drumherum stimmen w?rde, aber das Arbeitsklima dort erinnert mittlerweile an die Tiefk?hlzone in einem Schlachthaus.

Kurzer Zwischenbericht zum "Schamanenbuch". Auch da hatte ich ja erst mal ein kleines Hindernis zu ?berwinden, denn ich hatte leider einen Fehldruck erwischt und nach der Seite 69 fehlten erst einmal einige Seiten und es ging mit 100irendwas weiter. Aber das Buch war schnell umgetauscht. Ich hatte nicht wirklich viel Zeit zum Lesen, w?hrend der Messe schon gar nicht und au?erdem noch einige andere B?cher in "Bearbeitung". Ich bin im Moment auf Seite 130 und kann sagen, dass sich Buch wirklich sehr angenehm liest. "Ein Hauch von Bridget Jones im Urwald Amazoniens bei einer Schamanenausbildung" k?nnte man sagen. Ein wenig befremdlich sind manche Dinge schon. Irgend ein halluzinogenes Pflanzenges?ff zu sich nehmen und davon Visionen bekommen ... okay. Ich habe noch kein Einsehen f?r die "Kunst" dahinter und was das so wirklich mit Heilung zu tun hat. Vielleicht kann ich auch einfach mit der "Philosophie" des Schamanismus noch nicht so wirklich etwas anfangen, vielleicht kommt das aber auch noch, habe schlie?lich noch ein St?ck Buch vor mir.

Die paar freien Tage sind gut f?r mich. Ich renne durch den Wald und genie?e die frische Luft und die Sonne und f?r morgen freue ich mich auf einen Osterbrunch mit Freunden. Es ist spannend sich selbst zu beobachten, wenn man einfach mal nicht so im Dauerstress ist. Man bekommt ein klein wenig Panik, weil man pl?tzlich feststellt, dass vieles was man mit seinem Leben so anstellt, gar nicht das ist, was man m?chte. Nur dummerweise wei? man auch nicht, was man sich eigentlich w?nscht. Es ist als w?rde man in seine Wunsch- und Traumkiste schauen und da ist einfach nur g?hnende Leere. Und wenn man doch einen Wunsch entdeckt resigniert man ganz schnell - alles zu unrealistisch. Manchmal tut man sich schon ganz sch?n selbst leid. Und genau das ist die Falle - ich wei? - ich arbeite daran - ich hoffe nur es bleibt gen?gend Zeit, bevor ich wieder gefangen bin.

So aber nun noch mal ein wenig im Netz gesurft. Vielleicht finde ich ja noch ein leckeres Rezept f?r morgen. Hatte ich eigentlich schon erw?hnt, dass ich leidenschaftlich gerne koche und backe? Okay, ja "Kitchenwitch" impliziert das ja schon ein wenig. Ich glaube, genau das w?re auch mein Traumberuf! Leckere Bagels backen, W?rz?le und Essige herstellen und nat?rlich Zaubertr?nke brauen. - Ich werde diesen Gedanken weiterverfolgen.

Ich w?nsche euch allen ein wundersch?nes Osterfest. Merkt ihr auch schon wie der Fr?hling ?berall einzieht? Ich habe das Gef?hl, man k?nnte sein Ohr an einen Baum halten und die Knospen wachsen h?ren. Wenn ich durch den Wald laufe h?re ich V?gel in einem unglaublichen Pfeifkonzert. Ich genie?e das sehr.



Kleiner Fr?hlingsgru? aus unserem Vorgarten.

24.4.05 16:43




Gratis bloggen bei
myblog.de