Kitchenwitch

Hier geht's
zu meinem Shop:

Home Über mich Gästebuch Kontakt Archiv

Buttons

Rund um den Blogsberg

Butzelkuh's Blog

Celestine strickt

Der kleine Sockhaus

Faserfimmel

Himawari

Hofgeschnatter

Knit Two, Purl Two

Knit a bit

Nala verstrickt

See Eunny knit

Spinnen, Stricken, Sticken

Wollbindung

Sonntag, 14. August 2005



Ceridwen und mieses Wetter


Auf den ersten Blick hat beides nat?rlich ?berhaupt nix miteinander zu tun. Es ist einfach nur so, dass ich wegen dieses abgrundtief grausigen Wetters (haben wir eigentlich August oder Oktober?) heute beschlossen habe einen superfaulen Lesetag einzulegen. Ich war gestern seit langem einmal wieder in Darmstadt und habe mich dort (au?er mit neuen Klamotten) in der Buchhandlung Schirner mit neuem Lesestoff eingedeckt. Angefangen habe ich heute mit "Ceridwen" von Manfred B?ckl. Wie im Titel schon zweifelsfrei zu erkennen geht es um die keltische G?ttin Ceridwen und auch das Keltentum selbst. Der Autor beschreibt alte keltische Heiligt?mer und deren Bedeutung ebenso, wie die keltische Kultur und die Religion der gro?en dreifaltigen Mutterg?ttin. Das Buch ist sehr interessant, so wusste ich z. B. bisher nicht, dass das Zentrum des Keltentums urspr?nglich in B?hmen / M?hren zu finden war und die Donau mundartlich seit Urzeiten "Dana" genannt wurde, was wiederum der ?lteste Name der Mutterg?ttin ist. Auch D?nemark hei?t im Grunde nichts anderes als "Land der Dane". Was mich allerdings tierisch nervt ist, dass der Autor zwar offenbar ?ber ein fundiertes Wissen verf?gt, gleichzeitig aber auch viele Dinge "intuitiv" erkennen will und keine fundierten Fakten daf?r vorlegt. Schade eigentlich. Au?erdem wird das Keltentum recht verkl?rt romantisiert dargestellt, was zwar sehr sch?n zu lesen ist, aber leider auch recht unglaubw?rdig wirkt. So sollen die keltischen Gebiete mit einem "Netz von Krankenh?usern" ?berzogen gewesen sein und offenbar haben sich die Krieger in Stammesfehden erst mal stundenlang mit Schimpfw?rtern angebr?llt, um schon einmal die gr?bsten Aggressionen abzubauen und sich anschlie?end anscheindend nur noch mit Watteb?uschchen beworfen. Betrachtet man die matriachalische Religion und die Weltanschauung des Keltentums, mag dieses Volk von der Grundeinstellung her sicherlich sehr friedliebend gewesen sein, doch die Darstellung von Herrn B?ckl ist mir dann stellenweise doch ein wenig zu rosarot. Aber sonst liest es sich recht interessant und ich bin ja auch noch nicht so wirklich weit. Vielleicht legt sich's ja noch.

Naja, zwischendurch ein wenig surfen im Internet, ein kurzer Spaziergang, Brot backen, viel Tee trinken. Und das war bisher der Sonntag - und so wird er vermutlich auch enden, vielleicht mit kleinen Abwandlungen (noch ein wenig stricken z. B.). Eigentlich habe ich ja immer ziemlich Hummeln im Hintern, aber so ein gammeliger Tag ist auch mal recht sch?n. Die letzte Arbeitswoche war ziemlich heftig. Ich war oft erst sehr sp?t zuhause, dann noch duschen, essen und dann war ich schon fast wieder im Bett. Kaum Zeit f?r andere Dinge, nicht mal Butzelkuh konnte ich anrufen, um mir erkl?ren zu lassen, wie ich das tolle Blog-Programm einrichten muss. (Ich hab' mich nicht getraut so sp?t damit noch zu nerven.) Mein Schatz hat mir dann gestern geholfen und das ist jetzt auch die Premiere. Ich wei? aber noch nicht so genau, was ich mit dem tollen Ding alles machen kann.

So und nun mal langsam aus die Kiste! Lieben Gru? an alle und noch ein sch?nes "Restwochenende".

14.8.05 20:40


Montag, 15. August 2005



Heiraten und Kinder kriegen


Manchmal wenn man einen freien Tag hat, trifft man liebe alte Bekannte im ?rtlichen Supermarkt. Schulkolleginnen, man kennt sich schon ewig, meist seit der ersten Klasse. In den letzten Jahren immer h?ufiger begleitet von ein bis zwei Spr?sslingen in unterschiedlichen Gr??en. Ich freu mich dann immer und find's unglaublich, dass wir tats?chlich schon so schrecklich erwachsen sind. Das Abi war doch gerade erst, oder? Man schw?tzt so ein Bi?chen, betrachtet den Nachwuchs. Die ?blichen Fragen. Wann kommt er / sie in den Kindergarten? Schl?ft der / die Kleine durch? Was man halt so fragt, wenn man selbst keine Kinder hat und nicht so viel Ahnung hat, was man au?erdem sonst noch fragen k?nnte. Und dann wird man selbst gefragt, wie's so geht und so... "Ach ganz gut eigentlich, nur im Job ist es im Moment irre stressig." Ja und dann kommt der Hammer: "Warum arbeitest du denn eigentlich noch? Heirate doch und kriege Kinder!" Sprachs und grinste mich dabei so selbstgef?llig an, dass ich nach Luft schnappen musste. Ich bin ja sonst echt nicht auf den Mund gefallen, aber das hat mir dann doch die Sprache verschlagen! Also nicht, dass ich jetzt falsch verstanden werde. Ich hab' nix gegen heiraten und Kinder kriegen. Aber aber aber .... Wisst Ihr was ich meine? Das steht eine junge Frau vor mir Abitur, Ausbildung, Studium im Jahre 2005 (nicht 1905!!!) und ..... Mensch, dass ich da nicht von alleine drauf gekommen bin! Heiraten und Kinder kriegen! Ja das ist doch die L?sung all meiner Probleme!!! Warum einen neuen Job suchen? Ich brauche doch nur einen gut verdienenden Mann und die F?higkeit so zu schummeln, dass er mir abnimmt, ich habe die Pille ganz zuuuuuf?llig vergessen.

Ich wei? gar nicht so genau, was mich so entsetzt hat daran. Es war definitiv NICHT die Tatsache, dass sie sehr genau wusste, dass ich k?rzlich geschieden wurde und ich leide auch nicht unter einer Kinderlosigkeitsneurose und ich bin auch nicht dabei zu vereinsamen. Ich glaube es war ihre offenbar felsenfeste Ansicht, man habe als Frau ja wohl etwas grottenfalsch gemacht in seinem Leben, wenn man Anfang drei?ig seinen Lebensunterhalt noch selbst verdienen muss.

M?ge jeder nach seiner Art gl?cklich werden und m?ge das Gl?ck auch lange halten.

15.8.05 21:09


Donnerstag, 25. August 2005



Herzlichen Gl?ckw?nsch!


Ja meine Liebe! Nu hat es dich auch erwischt! Ganz viele liebe Geburtstagsgr??e an Isabu! Dir w?nsch' ich alles nur erdenklich Gute. Und mir w?nsch ich, dass wir auch in den n?chsten 30 Jahren (mal mindestens!) so gute Freundinnen sind.

25.8.05 22:15


Samstag, 27. August 2005



Sticken und Kochen


Heute habe ich meine ersten zaghaften Stickversuche hingelegt. Ist noch nicht so ganz geworden, wie ich es gerne h?tte, aber ich ?be noch. Ich habe es einfach erst mal mit einem keltischen Knoten versucht, den ich mit ?hhhhh ... ich habe vergessen, wie der Stich hie? .... nachgestickt habe. Au?erdem will ich mir demn?chst mal einen Z?hlstoff besorgen weil ich ganz doll sch?ne keltische Kreuzstichmotive entdeckt habe. Stricken ist fein, ich glaube, zum Sticken bin ich einfach ein wenig zu ungeduldig und zu "unordentlich" weil ich die Stiche einfach nicht gleich lang hinbekomme.

Was ich jedenfalls entschieden besser kann als Sticken ist Kochen! Das hier gab es heute abend:


Tomatensauce mit Sahne Mozzarella und Salami. Ich bin jetzt richtig satt und zufrieden. Ein Rezept dazu gibt es nicht, das war mal wieder ein spontaner Kochanfall aber ich habe es ungef?hr so gemacht: Oliven?l erhitzen, fein gehackte Zwiebeln und Knoblauch und 2 TL Zucker anschwitzen, mit Rotwein und Balsamicoessig abl?schen. Tomatenst?ckchen dazu. Salami in W?rfel schneiden, in einer Pfanne kr?ftig anbraten und auf K?chenkrepp abtropfen lassen. Dann ab damit in die Sauce. W?rzen mit frischem Thymian, Salz, Pfeffer, Paprika, Cayennepfeffer, Toskanischem Pastagew?rz (von Ingo Holl?nder, Altes Gew?rzamt). Ein kleiner Becher Sahne dazu und ganz zum Schluss klein gew?rfelter Mozzarella und frischem, klein gehacktes Basilikum. War echt lecker!

27.8.05 22:38


Samstag, 27. August 2005



Ich meine ...


... was soll man auch machen, wenn man so lecke Beute im Garten erjagt hat ...


Schade, dass ich nicht auch noch B?ffel z?chten kann!

27.8.05 22:53




Gratis bloggen bei
myblog.de