Kitchenwitch

Hier geht's
zu meinem Shop:

Home Über mich Gästebuch Kontakt Archiv

Buttons

Rund um den Blogsberg

Butzelkuh's Blog

Celestine strickt

Der kleine Sockhaus

Faserfimmel

Himawari

Hofgeschnatter

Knit Two, Purl Two

Knit a bit

Nala verstrickt

See Eunny knit

Spinnen, Stricken, Sticken

Wollbindung

Freitag, 03.März 2006



Lieber Petrus,

also nicht, dass ich mich in dein Job einmischen will - liegt mir wirklich völlig fern. Sag mal was ist eigentlich los? Okay, ich kann es einerseits ja verstehen. Ich meine, wenn man einen Job schon so lange macht wie du, kommt es sicherlich vor, dass man sich so denkt, man könne ja mal so ein Bisschen Schwung in die ganze Sache bringen. Ist ja schließlich langweilig, immer das Gleiche mit den Jahreszeiten. Aber vielleicht hast du ja auch nur eine neue Software bekommen und irgendwas stimmt mit der Datumseinstellung noch nicht. Guck doch bitte einfach noch mal in den guten, altmodischen Kalender. Da sind wir nämlich schon auf Seite 3! Jawohl! Da staunst du, gelle? - Sag jetzt bitte bloß nicht die HAG (Himmlische Angestellten Gewerkschaft) - wäre gerade im Streik oder so. Das lasse ich echt nicht gelten. Also hör doch bitte auf, mit der Sauerei da draußen, langsam ist es nämlich nicht mehr lustig, nur für den Fall, dass es wirklich ein Scherz sein sollte.

3.3.06 18:14


Sonntag, 05. März 2006



Tasche fertig!

Jaaahhh! Ausnahmsweise mal nix Neues angefangen, sondern endlich meine Stricktasche fertiggenäht. Das Innenleben habe ich ja neulich schon gezeigt und so sieht die fertige Tasche jetzt aus:




In die Seiten habe ich Falten eingenäht, damit die Tasche ein wenig mehr Form bekommt.




Außerdem habe ich mir fast ein Loch in den Bauch geärgert, weil ich beim Butterfly einen Fehler entdeckt habe, eine Raute ist schepp, aber ich werde mich hüten und nochmal zurückstricken. Nicht bei DER Wolle und nicht bei der Abnehmerei. Nix da! Ich habe nach zähem Ringen beschlossen, dass es schließlich Handarbeit ist und dass da auch mal ein Fehler drin sein darf - zumal man's nicht sieht, wenn man nicht mit der Nase draufgestoßen wird. Hihi .... wenn ich das Teil erst mal anhabe, sind vermutlich ALLE Rauten schepp.

5.3.06 21:32


Sonntag, 12. März 2006



Ja ist denn heut' schon Ostern?


Heute gab es den ersten Färbeversuch mit Ostereierfarben. Ich hatte vom Krabbeltisch mal ganz schöne weiche nur leider farblich fürchterlich langweilige Wolle erbeutet, die ich heute mithilfe von Ostereierfarbe und Mikrowelle ein wenig verschönt habe. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden, auch wenn ich kein richtig schönes Bild hinbekommen habe. Vorher war sie so hellrosagräulich und jetzt hat sie einen schönen Farbverlauf in blau violett, stellenweise richtig schön indigo.




Außerdem habe ich etwas getestet. Seit einiger Zeit gibt es von Heitmanns auch Lebensmittelfarbe in Tütchen, die "Crazy Colors". Bisher habe ich überall gelesen, dass man Farbe, die Zucker enthält nicht verwenden kann, weil die Wolle beim Fixieren dann quasi karamelisiert. Ich habe mir das dann mal näher angeschaut und mir gedacht, dass soooo ein bisserl Zucker auf so viel Essigwasser ganz sicher nicht so schreckliche Auswirkungen haben kann. Ich habe einfach ein bisserl Restwolle genommen und es ausprobiert. Ich muss sagen, ich kann nix von Karamell feststellen. Fühlt sch normal an, riecht normal (außer nach Essig), ich habe es halt nur mit der Farbe Orange getestet und man wird etwas blind beim Hingucken .... aber sonst.....




Also vielleicht doch eine Alternative, wenn die Ostereierfarben alle und das nächste Osterfest noch in weiter Ferne ist?

Was ich nicht so optimal finde, ist Kardenband färben. Man kann noch so vorsichtig und sorgsam damit umgehen, ein wenig filzt es doch und wird wuschelig. Aber vielleicht habe ich nur noch nicht die richtige Methode gefunden.

12.3.06 15:34


Sonntag, 26. März 2006



Lebenszeichen


Irgendwie haben mich die paar Tage Buchmesse in Leipzig ganz schön aus dem Konzept geschmissen. Ich kam zwar am letzten Sonntag zurück und hatte Montag und Dienstag dann frei, aber es waren so viele Dinge zu erledigen, dass ich zu nix gekommen bin - vom bloggen mal gar nicht zu reden. Ich bin ein wenig gefrustet, was das Stricken angeht, komme ich gerade nicht so richtig zu Potte. Habe nur etwas an Socken herumgenadelt (im ICE nach Leipzig), aber an meinen anderen Projekten gibt es leider keine Fortschritte zu verzeichnen. Auch das Spinnen müsste ich ganz dringend viel mehr üben und Verzwirnen und all das, aber die Messe steckte mir letzte Woche derart in den Knochen, dass ich meistens nach der Arbeit schnurstracks ins Bett gewandert bin. Im Moment kriege ich auch nix auf die Reihe, bei dem ich mich auf ein Muster oder ähnliches konzentrieren muss - Socken glatt rechts oder Rippenmuster gehen gerade noch. - Frustrierend ist das.

Bevor ich nach Leipzig fuhr, ist allerdings noch meine bestellte Rohwolle von Wollknoll eingetroffen. Davon gibt es noch ein Foto, sobald ich dazu komme und vor allem gescheites Licht da ist. - Heißt also frühestens nächstes Wochenende. Ist nämlich immer dunkel, wenn ich zuhause bin.

Zur Buchmesse ist zu sagen, dass ich es sehr erfreulich fand, dass wieder mehr Fachbesucher auf der Messe waren. Nicht das mich jetzt jemand falsch versteht! Ich finde es toll viele "Endkunden" auf einer Messe zu haben, schließlich sind das ja diejenigen, die am Ende im Buchladen dann die Bücher kaufen - also immer her damit. Es ist nur einfach sehr anstrengend für jemanden, der Produkte und Dienstleistungen an Buchhandel und Verlage vertreibt, einige Tage mehr oder minder als Deko-Objekt auf der Messe zu sein, weil ein Großteil des Angebotes nun mal für Endkunden nicht soooo interessant ist. Dieses Jahr war das deutlich besser. - Saukalt war's allerdings!

Und hier noch eine Bitte an die Deutsche Bahn: Es wäre ein Traum, wenn Ihr es einmal schaffen könntet, die Klimaanlagen in den ICEs nicht auf minus 10 Grad einzustellen! Wisst ihr, es ist nicht gerade der vielbeschworene Fahrgastkomfort, wenn man nachts völlig übermüdet, dick eingemummelt mit Pulli, Anzugjacke mit Fellkragen, Schal, und Wintermantel in einem eurer Züge sitzt und bibbert, als hätte man Schüttelfrost. Ich weiß echt nicht, was das für ein Wahn ist, aber ich kann euch sagen, wenn man nach fünf Tagen Messe und saukalten Temperaturen in Leipzig nicht schon krank ist - nach einer Fahrt in einem deutschen ICE ist man es so gut wie garantiert. Ich weiß wirklich nicht, welcher glücklichen Fügung des Schicksals ich es verdanke, dass ich jetzt nicht im Bett liege. Ich kann nur sagen, dass dieser Klimaanlagenwahn total bekloppt ist!

26.3.06 22:24




Gratis bloggen bei
myblog.de