Kitchenwitch

Hier geht's
zu meinem Shop:

Home Über mich Gästebuch Kontakt Archiv

Buttons

Rund um den Blogsberg

Butzelkuh's Blog

Celestine strickt

Der kleine Sockhaus

Faserfimmel

Himawari

Hofgeschnatter

Knit Two, Purl Two

Knit a bit

Nala verstrickt

See Eunny knit

Spinnen, Stricken, Sticken

Wollbindung

Montag, 7. Mai 2007



Doch doch doch ...

... es gibt mich noch! Mein Schneeschaf-Shop hat mich nur so sehr in Atem gehalten, dass kaum ein wenig Luft für etwas Anderes blieb, nicht mal für's Stricken, geschweige denn fürs Bloggen. Aber ich will mich keineswegs beklagen. Es macht nach wie vor unglaublich viel Spaß, auch wenn immer das ganze Wochenende fürs Färben reserviert ist und die Abende fürs Verpacken, Etiketten schreiben, fotografieren, die "Buchhaltung" und andere administrative Sachen. Die Sache hat quasi nur den einen Wermuthstropfen: Ich habe so viele Ideen zum Färben, aber auch für andere Dinge, die ich gerne noch mit aufnehmen würde aber irgendwie kriege ich es nicht hin, dass ein Tag mehr als 24 Stunden hat. Ich hab' schon alles versucht. Und wenn dann mal am Wochenende irgendetwas ist und ich kann keinen Nachschub färben, habe ich gleich ein schlechtes Gewissen, weil ich denke, die Leute sind enttäuscht und niemand schaut ein zweites mal in einen Shop in dem nur 5 Stränge zu haben sind. Auch wenn es manchmal etwas stressig zu werden droht, bin ich sehr happy mit dem Entschluss.

Ihr hättet mich mal nach den ersten eingegangenen Bestellungen sehen sollen. ich bin in der Wohnung herumgerannt wie ein aufgescheuchtes oder besser gesagt kopfloses Huhn. Ich war so aufgeregt, dass ich gar nicht wusste, was ich als erstes tun sollte. Und so richtig gelegt, hat sich das immer noch nicht. Ich bin immer noch gespannt wie ein Flitzebogen, wenn ich neue Wolle in den Shop stelle und aufgeregt, wenn Bestellungen eingehen. Und eigentlich soll sich das auch gar nicht legen.

7.5.07 07:20


Sonntag, 13.Mai 2007



Shopjubiläum

Heute gibt es den Schneeschaf-Shop genau einen Monat. Es ist total unfassbar und zwar nicht, weil ich denke: "Schon!?" Ich habe vielmehr das Gefühl, dass ich noch nie was anderes gemacht habe und in jedem Fall das, was ich schon immer wollte. Auch wenn es manchmal stressig ist und man immer ein wenig das Gefühl hat nicht nachzukommen. Die Freude und die netten Menschen wiegen das alles bei Weitem auf! Wenn ich die superlieben Kommentare zu meinem letzten Eintrag lese, weiß ich auf jeden Fall wieder, warum ich das tue: Weil mir das Färben unheimlich viel Freude macht, mich fordert und 1000 Dinge mich inspirieren und vor allem, weil es solche Menschen gibt - die sich freuen über ein Schneeschaf-Päckchen und für die es etwas Besonderes ist.

Heute Abend gibt es für alle, die sich für den Newsletter registriert haben, noch eine kleine Jubiläumsüberraschung und eine "große Ankündigung". Ich bin selbst schon ganz hibbelig (und noch jemand, den ich sehr gut kenne - gelle Sabi? ;o)).

Bevor es aber so weit ist, habe ich noch eine Menge zu tun und sollte nicht wieder so lange vor dem Rechner herumsitzen und virtuelle Reden halten. Jetzt wird meine Bohrmaschinenwickelvorrichtung angeschmissen - bis in der Schafgasse die Schneeschafhütte qualmt.

Euch allen einen wunderbaren Sonntag!

13.5.07 08:22


Dienstag, 29.Mai 2007



Rechtschaffen müde ...

... aber happy, nach einem laaangen Färbewochenende. Pünktlich zu ein paar freien Tagen kam die "MariSilk". Okay, Sabi und ich haben sie MariSilk getauft. Es ist das gleiche Garn, wie das, was man bisher in den USA und Canada unter dem Namen Seasilk von der Firma Handmaiden kennt und besteht zu 70% aus Seide und zu 30% aus SeaCell®, einer Proteinfaser die aus Seegras gewonnen wird und beim Tragen sogar angeblich Calcium und Magnesium an die Haut abgibt. Egal, was dieses Garn abgibt! Es ist ein absoluter Traum! Wie alle Seidengarne schaut es im nassen Zustand aus, wie ein hässliches Entlein, aber während des Trocknens verwandelt es sich in einen wunderschönen Schwan. Der Glanz ist traumhaft, ähnlich der einer Perle und stärker als der reiner Seide und trotzdem ist das Garn weich. Einfach unbeschreiblich. Sabi und ich hatten eine Menge Spaß bei der Namensfindung für dieses besondere Garn und es gingen viele lange (und spätnächtliche) Mails ihn und her, bis wir - nach mehreren Versuchen mit unaussprechlichen Namen brazilianischer, polynesischer und sonstiger Meeresgöttinen - endlich auf MariSilk einigen konnten. Ja, sowas gehört auch zum Job einer Indie-Dyerin, aber ich finde das toll.

Meine derzeitigen Strickprojekte gehen zwar nur im Schneckentempo voran, aber das macht gar nix. Schließlich habe ich ja noch meine Mädels vom "Meet to Knit" die regelmäßig dafür sorgen, dass ich zum Stricken komme. - Im wahrsten Sinne des Wortes. Trotzdem hoffe ich , dass ich es schaffe, bald mal wieder ein fertiges STRICK-Projekt hier einstellen zu können. (Ich stricke ja schon extra eine Babyjacke, das erhöht die Wahrscheinlichkeit ungemein.)

Ein dickes Dankeschön an die treuen Leser meines Blogs, die ich wegen des Schneeschaf-Shops so schmählich vernachlässige und von den Hörern meines Podcasts mal gar nicht zu reden. Aber ich bin halt kein Klonschaf, auch wenn das in mancherlei Hinsicht, vielleicht seine Vorteile hätte.

29.5.07 23:20




Gratis bloggen bei
myblog.de